Insight Out @ jazzahead!: Rückenwind für die musikalische Bildung

Diskussion zum Potenzial von improvisierter Musik und Jazz in der Musikpädagogik


28.04.2022 | 16:00-17:00 Uhr


HINWEIS: Diese Veranstaltung findet vor Ort auf der jazzahead! Fachmesse in Bremen statt. Im Rahmen der Digitalen Akademie "Insight Out" wird die Veranstaltung im Nachgang digital zugänglich gemacht. Eine Anmeldung über die Seite der Digitalen Akademie gilt nicht für die Teilnahme vor Ort.

Für eine Teilnahme vor Ort geht es hier zur Anmeldung: https://jazzahead.de/improvisation-und-jazz-fuer-kinder/


Themenbereich: Jazzpilot*innen


Format: Panel@jazzahead!


Moderation: Jakob Fraisse (DJU)/ Sina-Mareike Schulte (MLNS)


Panelist*innen: Mascha Corman/ Dr. Frank Dorn/ Prof. Anette von Eichel/ Prof. Anne Mette Iversen


Inhalt: Für die einen ist das Unterrichten erfüllende Kunstform. Für die anderen leidiger Broterwerb unter widrigen Bedingungen. Dieses Panel beschäftigt sich mit der Frage, wie man die Situation für Musiker:innen, Pädagog:innen und damit die Schüler:innen selbst verbessern könnte.

Die Kerncurricula der Kultusministerien und Musikschulen werben für das Fach Musik mit Hauptzielen wie Kreativität, Selbstwirksamkeit und Persönlichkeitsentwicklung. Gleichzeitig findet Musik an Schulen oft nicht statt. In allen Bundesländern gilt sie als sogenanntes Mangelfach. Welche Rahmenbedingungen braucht es, um nachhaltig mit Kindern auf Ziele wie Selbstausdruck und Kreativität hinzuarbeiten? Und wie können Jazzmusiker:innen die Situation verbessern?

Und wenn Unterricht dann doch stattfindet, fehlt in Punkto Improvisierte Musik und Jazz oft das nötige Handwerkszeug. Ist das, was heute im Jazzstudium an Pädagogik gelehrt wird, in dieser Hinsicht effektiv? Welche neuen Unterrichtskonzepte mit experimentellen, improvisatorischen und groovenden Anteilen könnten unterrichtende Jazzmusiker*innen und Musikpädagog*innen bei ihrer Arbeit unterstützen?



Mascha Corman

Mascha Corman verbindet Konzepte der musikalischen Improvisation mit pädagogischen Konzepten und kreiert einen neuartigen Zugang im Umgang mit Musik mit und für Kinder. Mehrjährige Erfahrung in der musikalischen Früherziehung sowie (interdisziplinäre) Kinderkonzerte führen Mascha Corman als Dozentin zu Musikhochschulen und Musikschulen.


http://maschacorman.com/



Dr. Frank Dorn

Dr. Frank Dorn studierte Schulmusik mit integriertem Schwerpunkt Jazz an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim und Mathematik (Lehramt) an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg. 2016 schloss er seine Promotion zum Thema “Jazz als Prozess – ästhetische und performative Dimensionen in musikpädagogischer Perspektive” an der Musikhochschule Mannheim ab. Seit 2017 ist er akademischer Mitarbeiter für Musikpädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Er beschäftigt sich mit musikpädagogischen Aspekten von Jazz- und Popmusik in Schulen, Inklusion und Heterogenität im Musikunterricht sowie musikpädagogischen und didaktischen Potenzialen von Digitalisierung und elektronischer Musik.

https://institut-musikforschung.muho-mannheim.de/lehrende/frank-dorn/



Prof. Anette v. Eichel

Prof. Anette von Eichel studierte 1994 bis 2000 Jazzgesang in den Niederlanden und absolvierte neben dem künstlerischen ein wissenschaftliches Studium zur europäischen Expansionsgeschichte. Von 2001-2009 war sie als Dozentin am Royal Conservatoire in Den Haag tätig. Seit 2010 hat sie eine Professur für Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln inne. Seit 2021 ist Anette von Eichel Dekanin des Fachbereichs Jazz Pop der Hochschule für Musik und Tanz Köln und außerdem Teil des Präsidiums des Deutschen Musikrats. Sie ist seit 2016 Mitglied im Vorstand der Deutschen Jazzunion, der Interessenvertretung der Jazzmusiker*innen in Deutschland.


https://anettevoneichel.de/



Anne Mette Iversen

Prof. Anne Mette Iversen ist eine dänische Bassistin und Komponistin sowie Wegbereiterin des modernen, zeitgenössischen Jazz. Neben ihrer Tätigkeit als Musikerin ist sie auch als Gastautorin und Bigband-Dirigentin tätig. Anne Mette Iversen hat einen Bachelor of Fine Arts in Jazz Performance von der New School, NYC, und hat eine Ausbildung zur klassischen Pianistin am Royal Conservatory of Music, Dänemark gemacht. Derzeit ist sie Mitglied der Musikerorganisation Brooklyn Jazz Underground und Mitinhaberin des Labels Brooklyn Jazz Underground Records. Seit Februar 2020 ist sie Professorin für Jazzkomposition und -arrangement am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück und übernahm im Oktober 2021 die Leitung der dortigen Jazzabteilung.


https://www.annemetteiversen.com/



Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist hier möglich. Nach Anmeldung wird die Aufzeichnung der Veranstaltung im Nachgang zugänglich gemacht.


Die jazzahead! ist das weltweite Branchentreff des Jazz. Diese Veranstaltung findet vor Ort in Bremen im Rahmen einer Kooperation zwischen Deutscher Jazzunion und jazzahead! Fachmesse statt. Sie wird online über die Digitale Akademie verfügbar sein.