Rassismus, Differenz und Ungleichheit in der musikalischen Praxis

05.05.2022 | 19:00-20:30 Uhr


Themenbereich: Diversität und Intersektionalität


Format: Keynote


Referent*in: Özcan Karadeniz


Inhalt: Musikalische und musikpädagogische Aktivitäten sind in Macht- und Herrschaftsverhältnisse verstrickt. Für Akteur*innen im musikalischen Feld ist es daher bedeutsam, ein Bewusstsein für das eigene involviert-Sein in Differenz- und Dominanzordnungen zu erlangen und die eigene (Bildungs-)Praxis kritisch zu hinterfragen. In diesem Vortrag werden ausgehend von Rassismus ein Verständnis für soziale Differenzordnungen und gesellschaftlich produzierte Ungleichheits- und Diskriminierungsverhältnisse vermittelt und Impulse für eine kritische Reflexion und zur Stärkung der eigenen Kritik- und Handlungsfähigkeit gegeben.



Özcan Karadeniz ist Geschäftsführer des Verbands binationaler Familien und Partnerschaften, Leipzig. Er ist langjähriger Trainer und Referent im Bereich rassismuskritischer und politischer Bildungsarbeit und entwickelt selbst unterschiedliche Bildungs- und Vermittlungsformate.


https://binational-leipzig.de/index.php/mitarbeiter/oezcan.html





Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist hier möglich.